Der OM Success powered by clicks digital ging in die nächste Runde und beschäftigte sich am 30. Januar 2020 einerseits mit hocheffizientem Performance Marketing in der Praxis und andererseits mit dem Datenschutz im Online Marketing. Nachdem Herbert Buchhorn, Geschäftsführer der clicks digital GmbH, die etwa 60 Besucher im Impact Hub begrüßt hat, konnten die beiden Sessions auch schon starten.    

Performance hocheffizient: SEO und SEA als Einheit

Leider ist es in Unternehmen oft noch der Fall, dass SEO und SEA isoliert voneinander arbeiten – dabei werden allerdings wichtige Chancen vergeben, wie uns Hannes Richter und Stephanie Pichler in der ersten Session des OM Success erklärten. Hocheffizientes Performance Marketing kann nur dann erreicht werden, wenn beide Disziplinen zusammenarbeiten und Synergien schaffen. Mit sechs Quick-Wins gaben der SEO-Manager und die SEA-Managerin von clicks digital einen kurzen Einblick in die Möglichkeiten, die eine Synergie bietet.

Dazu zählt beispielsweise, dass Keyword-Recherchen vereint werden, um doppelte Arbeit zu sparen. Die im SEO durchgeführte Keyword-Analyse kann so z.B. direkt im Bereich SEA verwendet werden, um Kampagnen und Anzeigengruppen sinnvoll zu gliedern. Eine Zusammenarbeit verbessert zudem die Performance einer Kampagne, da diese vom Google-Qualitätsfaktor beeinflusst wird. Und dieser Faktor liegt teilweise im Einflussbereich der Suchmaschinenoptimierung. Im Gegenzug kann SEO u.a. von den Google Ads Berichten profitieren, die verraten, auf welchen Seiten die Zielgruppe unterwegs ist. Effektives Suchmaschinenmarketing beinhaltet also immer beide Disziplinen und bietet als Synergie die Chance auf hohe Umsätze.

Von Datenschutz und Cookie-Richtlinien

Nachdem alle Fragen der Zuhörer von Hannes und Stephanie geklärt werden konnten, startete die zweite Session zum Thema „Datenschutz und Online Marketing im Jahr 2020“. Dazu sprach Jens-Uwe Viehrig, ein Berater des Instituts für Datenschutz und Datensicherheit. Der Datenschutz stellt gerade Online Marketer vor neue Herausforderungen, denn sobald personenbezogene Daten verarbeitet werden, muss ein Hinweis für die User erfolgen – egal ob es um Websites oder Apps geht. Die Umsetzung der Informationspflicht muss dabei folgenden Kriterien entsprechen:

  • Aussagekräftig positioniert
  • Leicht zugänglich
  • Verantwortliche genannt
  • Betroffenenrechte aufgeführt
  • Hinweis auf die Funktionen der Website angegeben (Welche Daten werden verarbeitet? Welche Dienste werden verwendet? Werden Daten an Dritte weitergegeben?)

Das kann gerade für die Verwendung von Cookie-basierten Affiliate-Programmen problematisch werden, denn erst wenn die Cookies erlaubt werden, darf damit die Useraktivität gemessen und registriert werden. Doch dies befindet sich aktuell in einer Grauzone, da die Entscheidung des EuGH noch aussteht. Jens-Uwe lieferte außerdem spannende Fakten darüber, was Datenverarbeitung legitimieren kann, zwischen welchen Cookies man unterscheidet und welche Tools es für das Content Management gibt, die teilweise ohne Cookies arbeiten.

Auch nach dieser Session konnten viele Besucher des OM Success interessierte Rückfragen an den Referenten stellen, bevor der offizielle Teil beendet wurde.

Networking mit Geschmack

Auch der Magen kam nach den Vorträgen nicht zu kurz: aufwändig belegte Brote, hervorragend gefüllte Wraps und leckere Brownies versüßten den Besuchern das anschließende Networking mit Kollegen der Online Marketing Branche. Die Besucher konnten sich außerdem mit Ihren Rückfragen an die Referenten wenden, die zu weiteren Gesprächen zur Verfügung standen.

Wir freuen uns auf euer Feedback!

Wir wollen auch in diesem Jahr mindestens zwei weitere OM Successe veranstalten. Derzeit befinden wir uns aber noch in der Planungsphase, sodass der nächste Termin noch nicht endgültig feststeht.

Wir freuen uns aber, wenn ihr uns ein Feedback zum 30. Januar geben wollt. Sagt uns in unserem Fragebogen, was euch gut und weniger gefallen hat, damit wir unsere Veranstaltungen stetig verbessern können. Vielen Dank!

Unsere XING-Gruppe könnt ihr übrigens nutzen, um immer auf dem Laufenden zu bleiben, euch mit den anderen Teilnehmern zu vernetzen, neue Sessionvorschläge einzureichen und bestehende zu diskutieren.

P.S. Hier findet ihr die Fotos zur Veranstaltung am 30. Januar 2020.

Schreibe einen Kommentar